Gleitsichtbrillen.biz
Informationsseite zum Thema Gleitsichtbrillen

Arbeitsplatzbrillen

Bildschirm Arbeitsplätze nehmen immer mehr zu und immer mehr Menschen klagen vor allem über Kopfschmerzen, Augenschmerzen und Verspannungen, wenn sie längere Zeit vor einem Bildschirm sitzen. Diese Beschwerden müssen nicht sein. Eine Arbeitsplatzbrille bzw. Bildschirm-Arbeitsplatzbrille ist da die optimale Lösung.

Warum eine Arbeitsplatzbrille und keine Gleitsichtbrille?

Die Gläser eine Arbeitsplatzbrille sind speziell aufgebaut (ähnlich wie eine Gleitsichtbrille), um den Anforderungen der täglichen Büroarbeit genau zu entsprechen. Eine Gleitsichtbrille besitzt zwar auch einen Nah- und einen Fernbereich, aber bei einer Arbeitsplatzbrille ist der Nahbereich viel größer. Dies ermöglicht entspanntes Arbeiten. Der Kopf muss nicht mehr so viel und nicht mehr so oft hin und her bewegt werden, wodurch sonst bei einer ‚normalen‘ Brille körperliche Beschwerden auftreten könnten.
Wer eine Arbeitsplatzbrille besitzt, kann ganz auf eine Lesebrille verzichten, da diese von einer Arbeitsplatzbrille komplett ersetzt wird. Eine Arbeitsplatzbrille ist sozusagen eine sehr komfortable Gleitsichtbrille + eine Lesebrille.

Ab wann könnte eine Arbeitsplatzbrille notwendig sein?

Ab einem gewissen Alter (in etwa ab 40 – 45 Jahren) lässt sich mit einer Einstärkenbrille keine angenehme Bildschirmarbeit über mehrere Stunden am Tag mehr gewährleisten. Sinnvoll sind in dem Fall Mehrstärkenbrillen. Eine Gleitsichtbrille besitzt zwar auch einen Nah- und einen Fernbereich, aber der Nahbereich einer Arbeitsplatzbrille ist viel größer als der Nahbereich einer Gleitsichtbrille. Auch der Mittelbereich fällt bei einer Arbeitsplatzbrille größer au. Durch den großen Lesebereich kann beispielsweise ein „steifer Hals“ verhindert werden, weil der Kopf nicht mehr ständig hin und her bewegt werden muss.

Wer übernimmt die Kosten einer Arbeitsplatzbrille?

In den meisten Fällen beteiligt sich der Arbeitgeber an den Kosten einer Arbeitsplatzbrille, wenn eine ärztliche Verordnung für eine spezielle Sehhilfe für die Arbeit am Monitor vorliegt.